Bella Ciao

24,70

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar
Bewertet mit 5.00 von 5, basierend auf 1 Kundenbewertung
(2 Kundenrezensionen)

Piemont, 1946. Giulia Masca kommt als gemachte Frau zurück in das Städtchen ihrer Kindheit, wo sie noch eine Rechnung offen hat. Vor fast fünfzig Jahren wurde sie hier von ihrer besten Freundin Anita und ihrem Verlobten hintergangen, weshalb Giulia die Flucht ergriff und sich in New York eine neue Existenz aufbaute. Nach einem halben Jahrhundert will sie Anita wieder treffen – wie werden sie sich gegenübertreten?

Autor: Raffaela Romagnolo ISBN: 978-3-257-07062-0 Kategorie: Schlüsselworte: ,
Diogenes , 2019
Hardcover , 528 Seiten
Produkt-ID:3847

2 Bewertungen für Bella Ciao

  1. Lieselotte Stalzer

    Ö1 Buch des Monats Mai 2019

  2. Bewertet mit 5 von 5

    Lieselotte Stalzer

    Raffaela Romagnolos Roman handelt von drei Frauen und ihren Schicksalen am Beginn des vergangenen Jahrhunderts.
    Anita Leone und Giulia Masca wachsen in ärmlichen Verhältnissen in einer Kleinstadt im südlichen Piemont auf. Schon im Kinderalter müssen sie als Seidenspinnerinnen arbeiten. Eines Tages streiken die Frauen für bessere Arbeitsbedingungen und v.a. einen gerechteren Lohn. Es gibt kaum Zeit für die Liebe und als Giulia glaubt sie gefunden zu haben, entscheidet das Schicksal gegen sie. Sie verlässt ihre Heimat und schifft sich auf einem Dampfer nach Nordamerika ein
    Die dritte junge Frau, deren Geschichte im Roman erzählt wird, ist Marchesa Adelaide, die in Anitas Sohn verliebt ist.
    Nach fast einem halben Jahrhundert kehrt sie in den kleinen Ort ihrer Kindheit zurück. Wem ihrer alten Freunde wird sie wieder begegnen und wie werden diese Begegnungen verlaufen? Zitat
    Raffaela Romagnolo ist ein historisch authentischer Roman gelungen, der -Generationen umspannend die Geschichte Italiens vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis zu Faschismus und zweitem Weltkrieg erzählt. Historische Tatsachen wie z.B. der Immigration Act werden geschickt mit den Lebensläufen der realistisch gezeichneten starken Frauen verknüpft.
    „Bella Ciao“ ist nicht einfach zu lesen und keine Lektüre vor dem Einschlafen, trotzdem eine Empfehlung. Das Grauen der beiden Weltkriege wird beklemmend, eindrucksvoll und sachlich in den Roman eingewoben. Sehr positiv zu vermerken ist außerdem das, den drei chronologisch gereihten Teilen des Buches vorangestellte übersichtliche Personenverzeichnis.

    Maja Pflug hat diesen Roman überzeugend und einfühlsam übersetzt. Der deutschsprachige Titel, die bekannte Hymne der Partisanen der italienischen Resistenza, hat nur für einen (kleinen) Teil des Romans Bedeutung. Im Italienischen unter „Destino“ (Schicksal) erschienen, spiegelt sich hingegen der gesamte großartige Roman.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.