Mythos

24,70

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar
Bewertet mit 5.00 von 5, basierend auf 1 Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

Stephen Fry hat sich die griechischen Göttersagen vorgeknöpft: Grandios und umwerfend komisch!

Zügellosigkeit, Lebenslust, Mord und Totschlag, Triumph und Tragödie: Die griechischen Göttersagen sind wilder und wüster als das Leben selbst und bieten damit alles, was sich Leser wünschen. Die alten Griechen inspirierten unter anderen Shakespeare, Michelangelo, James Joyce und Walt Disney. In Stephen Frys brillanter Nacherzählung erwachen die alten Sagen zu neuem Leben. Wir verlieben uns mit Zeus, sehen die Geburt der Athene, nehmen mit Kronos und Gaia Rache an Uranos, wir weinen mit König Midas und jagen mit der wunderschönen und furchtlosen Artemis. Meisterhaft und in bester Tradition des britischen Humors zeigt uns Stephen Fry die Bedeutung der griechischen Sagen für die Geburt der Literatur.

Autor: Stephan Fry ISBN: 978-3-351-03731-4 Kategorie: Schlüsselwort:
Aufbau , 2018
Hardcover , 448 Seiten
Produkt-ID:3427

1 Bewertung für Mythos

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Lotte Nowotny

    Stephen Fry ist nicht nur als Autor bekannt, sondern auch als Schauspieler und Komiker. In „Mythos“ vereint er sein Können (das schauspielerische überlässt er diesem Fall den hervorragend gezeichneten und charakterisierten Göttern). Die für manche Leserin, machen Leser vielleicht etwas zu ernst erzählten griechischen Göttersagen werden von Fry in witziger und ironischer Weise neu erzählt. Dabei dürfen Leidenschaft, Liebe, Lebenslust, Rache und Mord nicht fehlen.
    Besonders schön erzählt ist u.a. die Geburt der Athene (Kapitel „Die Mutter aller Migränen): Fassungslosigkeit verwandelte sich in höchste Verwunderung, als sie Zeige wurden, wie aus dem geöffneten Kopf des Zeus eine Speerspitze aufstieg, gefolgt von einer Feder eines rostbraunen Helmschmucks. Die Zuschauer hielten den Atem an, als eine weibliche Figur in voller Rüstung langsam nach oben stieg. Zeus ließ den Kopf sinken … und als wäre sein gebeugter Kopf eine Rampe oder Gangway, damit sie bequem herabschreiten konnte, betrat dieses prächtige Wesen seelenruhig den Strand und wandte sich ihm zu.“
    Dem Autor ist eine pralle und überbordende Interpretation eines klassischen Werks gelungen. Dank Göttern mit menschlichen Zügen, sind diese griechischen Mythen leicht und unterhaltsam zu lesen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.