Hier geht’s lang. Mit Büchern von Frauen durchs Leben | Mit über 100 farbigen Fotos und Abbildungen

26,80

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 24 Stunden
Bewertet mit 4.00 von 5, basierend auf 1 Kundenbewertung
(2 Kundenrezensionen)

s waren Bücher von Frauen, die Elke Heidenreich geprägt haben, von frühester Jugend an. Später machte sie das Reden und Schreiben über Bücher zu ihrem Beruf. Und wurde, wie sie heute ist, durch Bücher: Denn Lektüre und Persönlichkeitsentfaltung bedingen einander, das Lesen durchdringt das Leben. Bücher von Frauen gaben ihr das Rüstzeug für alles, was sie heute macht, für die lebenslange Freude an Auseinandersetzungen, schwierigen Lektüren, am immer Weitermachen. Lesen macht glücklich und ist der rote Faden im Leben der Elke Heidenreich. Sie schreibt dieses Buch, um nachzuvollziehen, wie Bücher von Frauen uns zu dem machen, was wir sind, um zu verstehen, was Literatur bedeutet, und um ihren Leserinnen Anregungen zum eigenen Lesen und Leben zu geben.

Autor: Elke Heidenreich ISBN: 978-3-96161-120-1 Kategorie: Schlüsselwort:
Eisele , 2021
Hardcover , 192 Seiten
Produkt-ID:7132

2 Bewertungen für Hier geht’s lang. Mit Büchern von Frauen durchs Leben | Mit über 100 farbigen Fotos und Abbildungen

  1. Lieselotte Stalzer

    Auch als Hörbuch verfügbar

  2. Bewertet mit 4 von 5

    Lieselotte Stalzer

    „Hier geht’s lang“ von Elke Heidenreich ist eine Autobiografie der Autorin, aber auch eine Biografie über besondere und prägende Bücher. Darunter sind Kinderbücher („Das Nesthäkchen“) ebenso wie Jugendbücher und natürlich auch Bücher, die sie als Erwachsene gelesen hat. Maxim Gorki, Virginia Woolf und Hannah Arendt, um nur einige zu nennen. Was das Buch ausmacht, sind nicht nur die Empfehlungen, die mit diesen besprochenen Büchern einhergehen, sondern der reflektierte Umgang mit dieser Literatur. Hervorzuheben ist auch, dass sich das Spektrum der gelesenen Romane nicht nur über ihre Biografie ausdrückt, sondern auch über Länder- und Kulturgrenzen hinweg spannt.
    Elke Heidenreich nimmt in diesem Buch zumindest zwei verantwortungsvolle Rollen ein: die der begeisterten Leserin und jene der Empfehlenden. Bücher zu kritisieren sind ihr fremd, sie will vielmehr zeigen, welche Bereicherung Literatur darstellt; Ablenkung, Unterhaltung, Identifikation oder Trost.
    Passend zu diesem sehr interessanten Menschen- und Bücherporträt ist auch die Aufmachung des leider dünnen Bandes (192 Seiten), der sich nicht nur zum selber lesen, sondern auch zum Verschenken bestens eignet.
    Als Buchhändlerin darf ich eine Empfehlung Elke Heidenreichs aufgreifen: Marlen Haushofer „Die Wand“.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.