Das verschlossene Zimmer

22,70

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 24 Stunden
Bewertet mit 5.00 von 5, basierend auf 1 Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

Krakau, im Frühjahr 1939. Alle Zeichen stehen auf Krieg, denn das Deutsche Reich treibt seine Angriffspläne auf Polen unbarmherzig voran. Die junge Marie aber beschäftigen ganz anderen Fragen: Wer ist ihre Mutter? Warum verschwand sie, als Marie ein Kleinkind war? Und warum verweigert ihr Vater, ein renommierter Arzt, jedes Gespräch über sie? Als sie die Ungewissheit nicht mehr aushält, entschließt Marie sich zu einem drastischen Schritt.

Autor: Rachel Givney ISBN: 978-3-7857-2786-7 Kategorie: Schlüsselwort:
Luebbe , 2022
Hardcover , 544 Seiten
Produkt-ID:7327

1 Bewertung für Das verschlossene Zimmer

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Lieselotte Stalzer

    Schauplatz des Romans ist Polen, am Vorabend des Zweiten Weltkriegs.

    Dominik, ein angesehener und innovativer Arzt im örtlichen Krankenhaus, hat sein Leben der Pflege seiner einzigen Tochter gewidmet. Die siebzehnjährige Marie Karska beschäftigt das ungeklärte Verschwinden ihrer Mutter vor fünfzehn Jahren und das beharrliche Schweigen ihres Vaters in dieser Angelegenheit. Sogar den Namen ihrer Mutter kennt sie nicht, er ist ein Geheimnis, das der Vater streng hütet.

    Als sie die Ungewissheit nicht mehr aushält, entschließt Marie sich zu einem drastischen Schritt und dringt in das immer verschlossene Zimmer ihres Vaters ein, denn sie hofft dort einen Hinweis auf ihre Mutter zu finden. Unter den Dielenbrettern findet sie einen blonden Zopf …

    Marie gibt die Suche nach ihrer Mutter nicht auf und beginnt nachzuforschen. Sie fährt nach Lemberg, ihren Geburtsort, um frühere Nachbarn zu treffen, die ihr vielleicht Auskunft über deren Verschwinden geben könnten. Ihr Jugendfreund und späterer Ehemann Ben (er ist Jude) steht ihr zur Seite.

    Der Roman weckt das Bewusstsein dafür, dass sich die schrecklichen Verbrechen der NS Zeit derzeit in der Ukraine wiederholen. Und in einer solchen Zeit muss Marie eine Möglichkeit für sich selbst und Ben finden, um sich vor Hitlers Gräueltaten zu retten.

    Die Autorin beschreibt die Lebensgeschichte starker Frauen, intelligent, mutig, liebend in schweren Zeiten, auch wenn sie dies in gefährliche Situationen bringt. Ein sehr lesenswertes Buch mit einem unerwarteten Ende, das man (fast) bis zur letzten Seite nicht erahnen konnte. Dramaturgisch sehr gut aufgebaut und psychologisch fundierte Charaktere, machen diesen Roman (trotz der belastenden Handlung) zu einem lesenswerten Buch.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.