Angebot!

Der geborene Gärtner

Bisher 14,40 6,00

Enthält 5% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 24 Stunden

Oberösterreich im 13. Jahrhundert: Augustiner-Abt Konrad von Burghausen liest dem Gärtner Wernher die Leviten, weil dieser seinen Klostergarten vernachlässigt und statt dessen ein Buch schreibt – den ‘Meier Helmbrecht’.

»Ein Gärtner ist ein Gärtner ist ein Gärtner.« Dagegen läßt sich wohl wenig sagen, es sei denn, bei dem Sprecher handelt es sich um den (apokryphen) Abt Konrad von Burghausen, der seinen Untergebenen Wernher, den Gärtner der Abtei Ranshofen, abkanzelt. Denn Wernher der Gartenaere ist uns – im Gegensatz zu seinem geistlichen Vorgesetzten – durchaus bekannt; und zwar als Verfasser jener auch kulturgeschichtlich interessanten Versnovelle vom Meier Helmbrecht aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts, die von einem Bauernsohn erzählt, der seinen Stand verläßt und zum Raubritter wird. Was der Abt beklagt, ist die Auflösung der – wie er meint gottgegebenen – Ordnung: Der Bauer wird Ritter, der Mönch wird zum Schriftsteller. Das kann doch nicht gut sein!

Autor: Alois Brandstetter ISBN: 978-3-423-24456-9 Kategorien: , Schlüsselworte: ,
dtv Premium , 2005
Softcover , 160 Seiten
Produkt-ID:4854

1 Bewertung für Der geborene Gärtner

  1. Lieselotte Stalzer

    Buch in gutem Zustand, große Schrift

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.