Auf der Terrasse des Turms von Babel

21,80

Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar
Bewertet mit 5.00 von 5, basierend auf 1 Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

Der Roman beginnt als Thriller mit einem filmreifen Showdown: Ein Antiterrorkommando hat den Auftrag, im Nebotičnik, dem historischen Wolkenkratzer im Zentrum Ljubljanas, eine islamistische Zelle auszuschalten. Der Scharfschütze Ožbalt, der den »Propheten« eliminieren soll, entdeckt völlig unerwartet seine Ex-Lebensgefährtin Maja unter den Zielen. Als er schließlich einen mit einem Glasgefäß Flüchtenden in die Enge treibt, wird er vor die Wahl zwischen Tod und Leben gestellt.
Hier beginnt die Geschichte des Propheten Akbar, der ausersehen ist, die beiden »Völker des Buches« zu vereinen. Pregelj verknüpft kunstvoll zwei Legenden, die von den Jahrhunderte dauernden Vorbereitungen für Akbars Ankunft und der Suche nach dem Ort für sein gläsernes Minarett erzählen. Das Kartäuserkloster im untersteirischen Žiče wird durch den erleuchteten Pater Theobald zu einem Knotenpunkt der Geschichte.
Wieder in der Gegenwart spielt der dritte Teil: Ožbalt und Maja haben den Einsatz im Nebotičnik überlebt, sich zu einem gemeinsamen Leben entschlossen und versuchen, das wie im Traum Geschehene in den Alltag zu integrieren. Ihre Tochter, ein Wunderkind, scheint aber mit Engeln in Verbindung zu stehen, die sie zu einer »Wissenden« erziehen.

Autor: Sebastijan Pregelji ISBN:  978-3-85435-715-5 Kategorie: Schlüsselworte: ,
Drava , 2013
Hardcover , 248 Seiten
Produkt-ID:1099

1 Bewertung für Auf der Terrasse des Turms von Babel

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Lieselotte Stalzer

    Sebastijan Pregelj hat mit „Auf der Terrasse des Turms zu Babel“ den Versuch gewagt, heikle Themen unserer Gegenwart im erzählenden Ton aufzuarbeiten und sie dadurch vielleicht auch ein Stück besser zu verstehen. Dieses Buch besticht nicht durch besonders fein gezeichnete Charaktere, sondern durch die Verknüpfung von realen, actionreichen Elementen mit Fiktion und Fantasy. An den sprachlichen Wechsel zwischen den Erzählsträngen muss man sich zwar erst gewöhnen, wenn dies geschehen ist, möchte man das Buch am liebsten gleich ein zweites Mal lesen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …