Es werden 1249–1260 von 1732 Ergebnissen angezeigt

  • Empfehlung

    Mein Bruder schiebt sein Ende auf

    18,60

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    Ein Leben lang waren sie beste Freunde, haben nächtelang diskutiert und gelacht, gegessen und getrunken. Doch als Konrad stirbt und sein Freund dessen leere Wohnung in Rom betritt, wird ihm nach und nach bewusst, wie fremd und undurchdringlich ihm Konrad über all die Jahre hinweg geblieben ist, wie streng er die Geheimnisse seines Lebens gehütet hat.
    In der zweiten Erzählung dieses Bandes schildert Joseph Zoderer die Beziehung zweier Brüder: Nach einem Leben auf Distanz kommen sie sich im Alter wieder näher, suchen die Vergangenheit nach geteilten Erinnerungen ab und spüren dem nach, was sie voneinander trennt.
    In beiden Geschichten erweist sich Zoderer als ein begnadeter Erzähler, der wie kaum ein anderer den Zauber des Unscheinbaren erwecken kann. Sensibel und mit feinem Strich zeichnet er in diesem Buch die Porträts von vier Männern und erzählt vom reifen Blick des Alters, von Vertrautheit und Distanz, und von der Kraft der Freundschaft.

    In den Warenkorb
  • Empfehlung

    Mein erstes Tierbuch. Ich bin ein Hund

    15,40

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    Das etwas andere Tierbuch – herrlich verrückt und einfach WAU! In diesem Bilderbuch kann man *viele tolle Tiere* (durchgestrichen) einen Hund entdecken. Aber keinen gewöhnlichen Hund, oh nein. Denn dieser hier hat es faustdick hinter den Ohren. Frech schleicht er sich auf jeder Seite in den Vordergrund. Doch das lassen sich die anderen Tiere nicht gefallen und schon beginnt eine wilde Jagd, die hundetrickreich endet.

    In den Warenkorb
  • Empfehlung

    Mein Freund Pax

    17,50

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden …

    Sara Pennypacker und Jon Klassen haben eine berührend-poetische Freundschaftsgeschichte geschaffen, die gleichzeitig ein Plädoyer für Menschlichkeit in Zeiten des Krieges ist.
    Mit zwölf schwarz-weiß Illustrationen von Jon Klassen.

    In den Warenkorb
  • Empfehlung

    Mein Jahr der Ruhe und Entspannung

    12,40

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    Unbefangen und mit bissiger Ironie erzählt Ottessa Moshfegh von einer Frau, die Winterschlaf hält, um ihrer aufgeputschten Scheinwelt zu entkommen. Der neue Roman von einer der wichtigsten neuen Stimmen der amerikanischen Literatur.

    In den Warenkorb
  • Empfehlung

    Mein Leben mit Adolf Loos

    Bewertet mit 3.00 von 5

    22,95

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    Adolf Loos, heute weltweit anerkannt als innovativer Architekt, Schriftsteller und Lebensreformer, war zeit seines Lebens das Enfant terrible der Wiener Kulturszene. 1919 heiratete er die 30 Jahre jüngere Tänzerin Elsie Altmann, die mit ihm Triumphe und Niederlagen, Aufregungen und Skandale hautnah miterlebte. An der Seite von Hubert Marischka, Karl Farkas und Willi Forst ein Star der Wiener Operette, musste sie 1933 nach Argentinien emigrieren. In ihren ganz persönlichen Erinnerungen zeichnet sie ein facettenreiches Bild des Privatmannes Loos und seiner Eigenheiten, aber auch das einer ganzen Epoche. Wien, Paris und die Côte d’Azur sind die Stationen ihres gemeinsamen Weges, bedeutende Zeitgenossen wie Peter Altenberg, Karl Kraus und Oskar Kokoschka gehörten zu ihrem Alltag. Eine Biografie aus der Nähe, ohne Retouchen, unzensiert, mit bislang unveröffentlichten Fotos und Dokumenten aus Privatarchiven.

    In den Warenkorb
  • Empfehlung

    Mein Lego

    Bewertet mit 4.00 von 5

    25,70

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    Mit LEGO auch mal die Wohnung verschönern! Was tun, wenn sich Körbe voller bunter LEGO-Steine im Kinderzimmer oder gar in der ganzen Wohnung ansammeln? Die Lösung: sich nicht ärgern, sondern selbst kreativ werden! Wie das geht, zeigen die beiden Autorinnen, die für dieses Buch die besten LEGO-Hacks verschiedener Blogger zusammengestellt haben. 70 witzige Ideen, die als Deko-Objekte die Wohnung aufpeppen, kostengünstig und außerdem mit viel Spaß für Klein und Groß umzusetzen sind. Denn dafür sorgen die Einstufung nach Schwierigkeitsstufen, bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen und übersichtliche Listen mit Material- und Werkzeugangaben. Ein wunderbar praktisches und inspirierendes Ideenbuch in frischer Gestaltung, das zeigt, wie aus den dänischen Kult-Klötzchen individuelle und persönliche Einzelstücke mit langer Verweildauer gemacht werden können!

    In den Warenkorb
  • Empfehlung
    NEU

    Mein Lieblingstier heißt Winter

    22,95

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    Der Debütroman des Bachmann-Preisträgers Ferdinand Schmalz

    Der Wiener Tiefkühlkostvertreter Franz Schlicht soll einem makabren Wunsch nachkommen. Sein Kunde Doktor Schauer ist fest entschlossen, sich zum Sterben in eine Tiefkühltruhe zu legen. Er beauftragt Franz Schlicht, den gefrorenen Körper auf eine Lichtung zu verfrachten. Zum vereinbarten Zeitpunkt ist die Tiefkühltruhe jedoch leer, und Schlicht begibt sich auf eine höchst ungewöhnliche Suche nach der gefrorenen Leiche. Dabei begegnet er der Tatortreinigerin Schimmelteufel, einem Ingenieur, der sich selbst eingemauert hat, und einem Ministerialrat, der Nazi-Weihnachtsschmuck sammelt. Ferdinand Schmalz nimmt uns in »Mein Lieblingstier heißt Winter« mit auf eine abgründige Tour quer durch die österreichische Gesellschaft, skurril, intelligent und mit großem Sprachwitz.

    hochmelodisches Sprachkunstwerk, das mit einer ganz eigenen rhythmisierten Syntax bezaubert

    In den Warenkorb
  • Empfehlung

    Meine geniale Freundin

    22,70

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    Sie könnten unterschiedlicher kaum sein und sind doch unzertrennlich, Lila und Elena, schon als junge Mädchen beste Freundinnen. Und sie werden es ihr ganzes Leben lang bleiben, über sechs Jahrzehnte hinweg, bis die eine spurlos verschwindet und die andere auf alles Gemeinsame zurückblickt, um hinter das Rätsel dieses Verschwindens zu kommen.
    Im Neapel der fünfziger Jahre wachsen sie auf, in einem armen, überbordenden, volkstümlichen Viertel, derbes Fluchen auf den Straßen, Familien, die sich seit Generationen befehden, das Silvesterfeuerwerk artet in eine Schießerei aus. Hier gehen sie in die Schule, die unangepasste, draufgängerische Schustertochter Lila und die schüchterne, beflissene Elena, Tochter eines Pförtners, beide darum wetteifernd, besser zu sein als die andere. Bis Lilas Vater seine noch junge Tochter zwingt, dauerhaft in der Schusterei mitzuarbeiten, und Elena mit dem bohrenden Verdacht zurückbleibt, eine Gelegenheit zu nutzen, die eigentlich ihrer Freundin zugestanden hätte.
    Ihre Wege trennen sich, die eine geht fort und studiert und wird Schriftstellerin, die andere wird Neapel nie verlassen, und trotzdem bleiben Elena und Lila sich nahe, sie begleiten einander durch erste Liebesaffären, Ehen, die Erfahrung von Mutterschaft, durch Jahre der Arbeit und Episoden politischer Bewusstwerdung, zwei eigensinnige, unnachgiebige Frauen, die sich nicht zuletzt gegen die Zumutungen einer brutalen, von Männern beherrschten Welt behaupten müssen.
    Sie bleiben einander nahe, aber es ist stets eine zwiespältige Nähe: aus Befremden und Zuneigung, aus Rivalität und Innigkeit, aus Missgunst und etwas, das größer und stiller ist als Lieben. Liegt hier das Geheimnis von Lilas Verschwinden?
    Elena Ferrante hat ein literarisches Meisterwerk von unermesslicher Strahlkraft geschrieben, ein von hinreißenden Figuren bevölkertes Sittengemälde und ein zupackend aufrichtiges Epos – über die rettende und zerstörerische, die weltverändernde Kraft einer Freundschaft, die ein ganzes langes Leben währt.

    In den Warenkorb
  • Empfehlung

    Meine Schwester die Serienmörderin

    Bewertet mit 5.00 von 5

    20,60

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    »Ein Granatenbuch: scharf, explosiv, wahnsinnig komisch« (New York Times Book Review) – und ein Nummer-1-Sunday-Times-Bestseller
    »Fiebrig heiß!« Paula Hawkins, Autorin von »Girl on the Train«
    Nominiert für den Man Booker Prize 2019

    Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Ayoola ist das Lieblingskind, unglaublich schön — und sie hat die Angewohnheit, ihre Männer umzubringen.
    Korede ist eher praktisch veranlagt und dafür zuständig hinter ihrer Schwester aufzuräumen: die Krankenschwester kennt die besten Tricks, um Blut zu entfernen, und ihr Kofferraum ist groß genug für eine Leiche. Dann verknallt sich natürlich auch Tade, der hübsche Arzt aus dem Krankenhaus, in Ayoola, der doch eigentlich für Korede bestimmt ist. Jetzt muss die sich fragen, wie gefährlich ihr Schwester wirklich ist — und wen sie hier eigentlich vor wem beschützt. Dieser euphorisch gefeierte Roman ist so beiläufig feministisch wie abgründig, er ist “fiebrig heiß” (Paula Hawkins) und verdammt cool zugleich.

    In den Warenkorb
  • Angebot!
    Empfehlung
    ANGEBOT

    Meine ungeschriebenen Memoiren

    Bisher 15,00 8,00

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    “Ich sollte immer meine Erinnerungen schreiben. Dazu sage ich: in dieser Familie muss es einen Menschen geben, der nicht schreibt.”

    In den Warenkorb
  • Empfehlung

    Meine Welt

    13,40

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand
    • Ein Block voller kniffliger Zeichenaufgaben für junge Entdecker. Auf spielerische Weise erleben Kinder hier die Welt … und können sie ein klein wenig mitgestalten.
      Dies ist ein Aktivitätsblock der anderen Art! Auf 36 heraustrennbaren Bogen stellen Aleksandra und Daniel Mizielinsky Kindern unterschiedlichste Aufgaben, die alle die Vielfalt unserer Welt widerspiegeln:
      Entwirf ein Muster für einen Kimono.
      Male die aufgeplatzte Erde im Tal des Todes.
      Schmücke einen indischen Elefanten.
      Zeichne in die Australienkarte jene Tiere ein, die nur dort leben.
      Male Fußballspieler in ihren Nationaltrikots.
      Lass den Vesuv ausbrechen!
      Male ein typisches Gericht aus Italien, Marokko und Japan.
      Male die US-Bundesstaaten mit vier Farben so aus, dass sich keine gleiche Farbe berührt.
      Finde den Weg durch das Labyrinth zum Minotaurus.
      Welche 10 Dinge nimmst du auf den Mount Everest mit?

    Leseempfehlung 6 – 8 Jahre

    In den Warenkorb
  • Empfehlung

    Meine Woche mit Marilyn

    Bewertet mit 4.00 von 5

    18,30

    Enthält 5% MwSt.
    zzgl. Versand

    Eine unglaubliche, aber wahre Geschichte, ein erstaunliches Buch und jetzt der Film, der demnächst auch in unsere Kinos kommt: Meine Woche mit Marilyn! Starring: die grandiose Michelle Williams als MM, Kenneth Branagh als Laurence Olivier und Eddie Redmayne als Colin. Er war 23 Jahre jung und kam frisch von der Universität, als er Marilyn begegnete, und das leibhaftig und schließlich hautnah. Colin Clark, Sohn des renommierten britischen Kunsthistorikers Sir Kenneth Clark, war dritter Assistent, d.h. der Laufbursche am Set von Der Prinz und das Showgirl, dem zweiten Film der neu gegründeten Marilyn Monroe Productions, der 1956 in den Londoner Pinewood Studios gedreht wurde. Kein Geringerer als Sir Laurence Olivier, ein Freund der Familie, Hauptdarsteller und Regisseur des Films, hatte Colin diesen Job verschafft, der ihm das größte Abenteuer seines Lebens bescherte: eine Woche in Tuchfühlung mit der berühmtesten Frau der Welt! England 1956. Marilyn braucht dringend eine Auszeit. Die Dreharbeiten mit dem strengen Sir Laurence Olivier setzen ihr ebenso zu wie die Anforderungen, die ihre gerade mal vier Wochen alte Ehe mit dem Dramatiker Arthur Miller mit sich bringt. Jeder will etwas von ihr, alle versuchen sie abzuschirmen, zu kontrollieren, zu dominieren – Olivier und Miller, Milton H. Greene, ihr Geschäftspartner in der eigenen Produktionsfirma, Paula Strasberg, ihr Coach. Da fällt ihr Blick auf den jungen, hübschen Colin Clark, ein eher unwichtiges Rädchen im Getriebe der Dreh – arbeiten. Gemeinsam gelingt es ihnen, sich auszuklinken – eine Woche lang tun sie nur, was ihnen in aller Unschuld Spaß macht und gerade in den Sinn kommt. Eine Woche, in der Colin Marilyns Vertrauter, ihr Verbündeter wird … und sich natürlich ein wenig in sie verliebt. Colin Clark (1932–2002) wurde in London geboren und studierte in Eton und Oxford. Nach Der Prinz und das Showgirl, seinem ersten Job, war er persönlicher Assistent von Sir Laurence Olivier bei mehreren Bühnenproduktionen. 1960 ging er nach New York und begann seine Karriere als Dokumentarfilmer mit TV-Serien über Kunst, Musik und Kultur, die er ab 1965 in London u.a. als unabhängiger Produzent fortsetzte. In den USA und England drehte und produzierte er über 100 Dokumentarfilme. 1987 zog er sich aus dem Filmgeschäft zurück, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Colin Clark starb 2002 in London.

    In den Warenkorb